Beiträge mit Schlagwort “Sommer

Ein mir vollkommen unbekanntes Exemplar…

Ich dachte erst, es sei eine Schwebfliege, scheint aber wohl eine Bremsenart zu sein, aber ich habe diese Art in diesem Sommer das erste Mal gesehen. Die großen hellen Augen sind schon etwas besonderes. Bei Google habe ich verschiedene Bremsenarten mit grünen Augen gesehen, konnte sie aber leider nicht weiter bestimmen.  Das könnte ein Männchen der Gattung Atylotus, eine Bremse (Tabanidae), sein, evtl. Atylotus loewianus… Sie war nur an einem Tag dort, danach habe ich sie nicht wieder gesehen. Allerdings hat es für ein paar Fotos gereicht…

Fotos by Rainbow (c) vom 02.08.2013 – zu Hause
Advertisements

Noch mehr Schwebfliegen und Hummeln auf der Goldrute

Ich finde die gelbe Goldrute mit den vielen Insekten zu schön, auch wenn ich den Geruch dieser Pflanze nicht so unbedingt mag. Ziemlich intensiv an den heißen Tagen. Aber den Insekten gefällt es und ich bekomme gaaaanz viele Hummelbilder… 

Fotos by Rainbow (c) vom 02.08.2013 – zu Hause

Erdbeerstark…

Kleine Ziererdbeere, sie trägt das ganze Jahr über kleine rosa Erdbeerblüten und manchmal entwickeln sich daraus kleine Früchte die erdbeerigsäuerlich schmecken

Im letzten Jahr habe ich mir ein Ziererdbeerpflänzchen zugelegt. Sie hat das ganze Jahr über kleine rosa Blüten und manchmal entwickeln sich daraus auch kleine Früchte, so wie hier. Sie schmecken wie Erdbeeren, allerdings leicht säuerlich. Ich mag den Geschmack… :)

.

.

.

Walderdbeeren...

Kleine Walderdbeeren. Auf der Saatguttüte stand Monatserdbeeren. Sie blüht das ganze Jahr und trägt ständig kleine, sehr aromatische Früchtchen. Sie erinnern mich an einen Urlaub als Kind in der Hohen Tatra. Mein Cousin pflückte sie und fädelte sie auf lange Grashalme, danach durfte ich sie essen… …es war ein schöner, freier, wilder Sommer… …und walderdbeersüß… :)

Fotos by Rainbow (c) vom 29.07.2013 – zu Hause

Eine Schwalbe macht zwar noch keinen Sommer…

…aber dieser Sommer macht viele Schwalben!!!

(eigentlich machen ja diesen Sommer viele Schwalben viele Schwalben, oder so^^)

Die kleinen Kobolde der Lüfte haben in diesem Jahr, Dank des Hochwassers (zu irgendwas musste das ja auch gut sein), genug Mücken zum verfüttern und brüten deshalb in diesem Jahr schon teilweise zum dritten Mal. Und in jedem Nest waren mindestens bei jeder Brut 5 Tierchen. Manchmal drängelten sich gar 6 oder 7 Schwälbchen in den Nestern.

7 Paare haben wir in diesem Jahr auf dem Hof, dass sind 3,5 Paare  mehr als im letzten Jahr. Wir freuen uns sehr, dass es mehr Pärchen geschafft haben, aus dem Süden zurückzukommen, denn die Zahl der Paare war in den letzten Jahren eigentlich immer rückläufig.

Nun ist der Himmel bevölkert von den kleinen jagenden Schwalbenvögeln. Aber nicht nur der. Unsere Stromkabel (die noch überirdisch verlaufen), der Ring des alten Basketball-Korbes (sie sitzen dort im Kreis und erzählen sich was, ab und zu fällt dann ein kleines Häufchen zu Boden, so dass dort schon ein Kreis aus Kot zu erkennen ist…^^), auf dem Dach und sie sitzen, was ich noch nie beobachten konnte, sogar in den Bäumen.

Außerdem fliegen die Jungschwalben in unseren „Partyraum“ und setzen sich auf die Lichterkette im Eingang. Sehr niedlich, wenn sie einen fast an den Kopf fliegen, weil sie schneller raus wollen als wir durch die Tür sind… …eine hatte sich sogar auf den Flur verirrt und wollte partout durch das Fenster fliegen, welches sich leider nicht mehr öffnen lässt. Der Sohn hat sie dann eingefangen und mir gegeben. Sie lag ganz ruhig mit klopfenden Herzen in meiner Hand und blickte mich direkt an. Ich habe davon kein Foto gemacht, weil die Kamera oben war und ich die Kleine nicht länger als nötig dem Stress aussetzen wollte, gefangen zu sein.

Vor der Tür öffnete ich die Hand und sie schoss davon.

Ein tolles Gefühl. Sie sind ganz warm, weich und leicht. So seidig wie sie glänzen, fühlen sie sich auch an. Sehr elegante Tiere… :)

Hier eine Auswahl an Fotos von „meinen“ kleinen Kobolden…

Junge Schwalbe wartet auf ihre Eltern, die sie noch füttern...

.

.

.

Die meisten Fotos habe ich ausgelagert. Bitte auf das kleine Bild unter diesem Text klicken, dann kann man die ganze Fotostrecke sehen!

.

Fotos by Rainbow (c) vom 01., 07. und 20. Juli 2012 – Zu Hause

Holunderblüte

Ich liebe den Duft der Holunderblüten, der im Juni in der Luft lag. Ich hätte den ganzen Tag meine Nase in die Blütendolden stecken können.

Sehr gerne mag ich auch den Sirup. Leider bin ich zu faul, ihn selber herzustellen. Allerdings gibt es mittlerweile auch ganz leckeren im gut sortierten Supermarkt.

 

.

Jetzt im Sommer trinke ich gerne den einen oder anderen Hugo. Alkoholfrei natürlich.

.

Dazu nehme ich:

Ein Glas mit crush-ice, richtig schön voll.
5-10 ml Holunderblütensirup
1/4 Limette, unbehandelt und klein geschnitten
1-2 Zitronenmelisse-Blättchen grob zerrissen
in das Glas geben und mit 
Tonic Water auffüllen. 

Wem Tonic Water zu bitter ist, der kann natürlich
auch Weiße Brause nehmen.

Oder wer es nicht so süß und kalorienreich mag, der nimmt Mineralwasser.

Und wer es mit Alkohol möchte, der nimmt einen trockenen
Prosecco.

Ein toller Durstlöscher (also ohne Alkohol) und es schmeckt spritzig leicht nach Sommer... :)

Fotos by Rainbow (c) vom 17.06.2013 - zu Hause.

Sommer – Sonne – Sonnenschein uuuuuuuhuuund ich hab‘ Urlaub… :D

Mein Urlaub beginnt mit Sonnenschein… …ab nächste Woche soll es sogar über +30°C geben. Und was mache ich?

Chillen… :) – Urlaub in Poolanien… 

Der Ausblick von meinem Liegestuhl aus... :)

Der Ahorn spendet mit seinen Ästen Schatten. Wassermelone und kalte Getränke stehen schon bereit. Das aktuelle Lieblingsbuch wird auch gleich ausgewählt (habe ganz viele Second-Hand-Bücher geschenkt bekommen und werde mir gleich eines aus dem Karton greifen) und wenn es mir doch zu warm wird, kühle ich mich im Pool ab… …Yippieeehhh!!! *PLAAAATSCH!!!!*

 

Foto by Rainbow(c) vom 06.07.2013 – zu Hause – Blick von der Liege auf den Pool… :)

Der Fänger im Mais… /12.08.2011

…oder so!

Der August sollte der wärmste Monat im Jahr sein. Sommerhitze. Schwimmbad- oder Seebesuche. Schwitzen. Eisessen.

In diesem Jahr war es nicht so.

Tagsüber sehr stürmisch, eher kalt (jedenfalls für den August) war es nachts mild und windstill. 

Die Nächte waren Geheimnisvoll vom Mondenlicht beschienen  und luden zu nächtlichen Spaziergängen ein…