Beiträge mit Schlagwort “Gold

Goldener November…

Wunderschöner November – Golden und strahlend durch Sonne und buntem Herbstlaub. Da macht der Herbstspaziergang Spaß. Irgendwie trägt dieser November keinen Trauerflor… :)

.

.

.

.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

.

.

.

.

.

.

Herbstliche Aufnahmen, alle auf der Straße vor meinem Hof aufgenommen, vom 14.11.2012
Advertisements

Schloss Marienburg – Radabweiser /06.08.2011

Ein Musikant aus Elze musste einst bei einer Hochzeit in Jeinsen zum Tanz aufgespielen. Anschließend wankte er betrunken heimwärts.

Am Fuß des Marienbergs fiel er ins Gebüsch und schlief ein.

Da weckte ihn ein wundersamer Gesang, der aus einer Höhle herausschallte. Als er in den Marienberg hineinging, erblickte er einen großen Saal, der von lauter Gold und Silber glänzte. Dort sangen die Zwerge und tanzten dazu. Der König der Zwerge kam und bat ihn, den Zwergen zum Tanz aufzuspielen. Flugs griff er nach seiner Geige und spielte lange, und die Zwerge tanzten und tanzten.

Am Ende hielt der Zwergenkönig ein Geschenk in seiner Hand, steckte es dem Musikanten in die Tasche und sagte: Fasse nicht eher in die Tasche, als bis du bei deiner Familie angekommen bist; dann wirst du ein reicher Mann.

Auf dem Heimweg nach Elze merkte der Musikant, dass seine Tasche schwer und immer schwerer wurde. Aber er bezwang seine Neugier und griff nicht in seine Tasche hinein.

Als er am Stadttor von Elze angekommen war, pöbelte er den Torwächter an: Mit meck kannste deck doch nich mäten. Eck kann jetzt ganz Elze köpen. Als der Torwächter ihn auslachte, griff der Musikant in seine Tasche, um seinen Goldschatz zu zeigen. Wie er aber die Hand aus der Tasche zog, hatte er nur ein paar Roßäpfel darin.


Ein Radabweiser in der Marienburg zeigt den König der Zwerge mit seinem Geschenk.

Mehr von Schloss Marienburg: Ein fast modernes Märchen —> HIER