Beiträge mit Schlagwort “Pferde

Meine Pferde…

Sparky das kleine Powerpaket und Shadow mein absoluter Liebling.

.

.

Ganz selten liegen alle drei ganz entspannt da und schlafen. Und noch seltener gelingt es mir, sie dabei zu fotografieren. Shadow hat mich als erstes gehört, obwohl ich wirklich auf leisen Sohlen zum Auslauf geschlichen bin. Er ist sehr aufmerksam und möchte natürlich kein Leckerlie verpassen. Die Pferde fühlen sich sichtbar wohl und sicher. Und dann als alle wach sind, geht es ab auf die Weide… …fressen ist SEEEEEHR wichtig… :)

Fotos by Rainbow(c) vom 03., 14. und 17.06.2013 – zu Hause – meine Pferde.
Advertisements

Noch mehr Hochwasserbilder vom 03.06.2013

Hier noch ein paar nette Bilder von dem Hochwasser bei mir zu Hause… …Seepferdchen, Seeblümchen, Seehung und Meer ähm mehr… :)

Hier ist die ganze Fotostrecke, einfach das kleine Foto anklicken… :)

Fotos by Rainbow(C) vom 03.06.2013

Das trübe Wetter scheint nun erstmal vorbei…

…Schneegestöber!

Jetzt ist alles schon schön weiß… …Hier mein Monatsmotiv  in der zweiten Kalenderwoche^^, ich weiß, es ist zu früh, aber Februar ist noch so weit weg… ;)

bis 11.01.2013 045

Foto by Rainbow, 11.01.2013

Tiefschlafphase…

Das ist Frosty, er ist ein Pferdesenior, sieht man daran, dass ihm schon ein paar Zähnchen fehlen… …die Rainbow-Prinzessin hat diese Fotos gemacht, als wir im Reitstall waren. Sie fand es lustig und ich hatte Angst, dass der ältere Herr krank ist. Er lag auf der Seite, zuckte mit den Beinen und hatte die Augen verdreht… …die weiteren Bilder zeigen, dass er wohl von einem wilden Galopp über die Felder geträumt hat, denn nachdem ich ihn gerufen habe, schaute er wieder ganz fit aus… …die Regenbogenbrücke kann hoffentlich noch lange warten… :)

.

.

.

.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

.

.

.

.

.

.

BSS-Haßbergen – Frosty – am 17.11.2012 – Fotos von der Rainbow-Tochter.

Apfeltag… :)

Seit ein paar Tagen sind die Pferde wieder aufgestallt und machen doch’ne ganze Menge Mist…

.

.

.

Eine Herbstwiese voller Laub und Äpfeln, im Hintergrund wartet schon Curly und will mit Äpfel sammeln… …Sparky und Shadow warten in gebührendem Abstand, denn Curly ist die Leitstute und der gehört natürlich der erste Apfel… (wenn ich mir die Besten rausgesucht habe…)

.

.

.

Auch ein Admiral mag Apfelmus… …selbstvergessen sitzt er auf einem Apfelstückchen in der Sonne und lässt mich knipsen und knipsen und knipsen… :) …vielleicht ist das Apfelstückchen schon ein wenig vergoren? Als er satt war gaukelte er jedenfalls scheinbar fröhlich auf und davon… :)

.

.

.

Mal wieder eine reiche Ausbeute… …leider ist bald die Zeit vorbei, in der man einfach in den Garten gehen kann und Äpfel aufsammeln – ganz frisch für den Apfelkuchen…

.

.

.

…hmmmmmmm legga Apfelkuchen… :)

.

.

.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

.

.

.

.

.

Foto Apfelkuchen vom 04.10.2012, alle anderen Fotos vom 30.10.2012 – zu Hause. Auf die kleinen Bilder der Gallerie klicken zum vergrößern und kommentieren… :)


Am Morgen…

...schaue ich gleich nach dem Aufstehen aus dem Fenster. Viel ist da im Moment eigentlich nicht zu sehen, weil das Gras so hoch ist.  Sonst sieht man schon mal einen Fasan unter den Apfelbäumen. Oder halt „meine“ kleine Rehherde. Im Moment sieht man von ihnen allerdings nicht  mal  die Ohren, selbst wenn sie die Köpfe heben. Außerdem sind von den Vieren nur noch zwei da. Ein Bock und eine Ricke. Ich glaube, die anderen Beiden haben schon ihre kleinen Kitze, weshalb wir auch noch nicht gemäht haben. Das Wetter ist super, aber die Kitze laufen noch nicht weg, wenn Gefahr droht, sondern sie stellen sich tot. Auch wenn man mit dem Hund durch die Wiese geht, nimmt die Ricke ihr Kitz nicht mit. Da das Kleine noch keinen Eigengeruch hat, wird es von Räubern meist nicht gefunden. Deshalb sieht die Ricke Hund und mich gar nicht als Bedrohung an. 

Ich schweife ab… …heute am Morgen standen sie nun da, auf der abgefressen Pferdewiese und ich habe es, mit Gegenwind, geschafft bis auf 8 m an sie heranzukommen. Erst als die Pferde mich bemerkt haben und angaloppiert kamen um nach Leckerlies zu schauen, da sind sie dann im hohen Gras verschwunden.

.

Der Rehbock schaut genau in meine Richtung. Ich stehe ohne mich zu bewegen (außer den Finger auf dem Auslöser) mitten auf der Wiese. Er kann mich sehen, aber nicht riechen, da ich gegen den Wind stehe. Erst als er die Bewegung der galoppierenden Pferde sieht, läuft er langsam mit seiner Ricke in das vor Blicken schützende Gras.

.

.

Auch die Ricke schaut, läuft aber erstmal nicht weg. So nahe war ich ihnen in freier Wildbahn noch nie…

.

.

Aufnahmedatum: 25.05.2012

Warten auf die Pferde /18.09.2011

Ich war Streckenposten bei einem Orientierungsritt. Netterweise durfte ich in diesem schönen Waldstück auf die Reiter und Pferde warten und hatte Muße, ein paar Fotos zu machen – und alle vollkommen pferdefrei… 

.

.

.

.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

.

.

.

.

 

.

.


Pullman City Harz 03. u. 04.08.2011

Pullman City Harz ist eine friedliche kleine Westernstadt im Harz in der Nähe von Hasselfelde. Man kann dort im Fort, im Holzfällercamp, in Ranch-Houses und in einem Hotel wohnen. Es gibt einen Saloon, den Big Moose Saloon, wo Big Moose Beer ausgeschenkt wird. Sehr lecker. Natürlich bekommt man dort auch Whisky und ab 22 Uhr darf man dort sogar rauchen. Als Nichtraucher finde ich das natürlich nicht so toll. Die Raucher fühlen sich aber wirklich mal so richtig frei. Es ist wohl eine Gesetzeslücke. Im Big Moose Saloon gibt es keine Küche. Und ab 22 Uhr bekommt man im angrenzenden Imbiss auch keine Mahlzeiten mehr. Die Durchreiche zum Saloon wird dann zugemacht und wenn eine Kneipe keine Küche hat und Life Musik bringt, dann bekommt sie eine Sondergenehmigung. Vielleicht herrschen im Wilden Westen auch nur andere Gesetze?! Außerdem sind auf dem Gelände noch viele Souvenir-Shops, Restaurants, Billard-Kneipe, Dance Hall, Indianer-Dorf, Kirche, Friedhof, Show-Halle und Museen. Man kann dort Pony-Reiten, Kutsche fahren und an einem geführten Ausritt durch das Gelände von Pullman City teilnehmen. Den ganzen Tag über gibt es Veranstaltungen wie Bogenschießen, Lasso-Tricks und Vorführungen auf der Maine-Street. Abends gibt es Life-Musik in dem Big Moose Saloon und am Wochenende ist Tanz in der Dance Hall angesagt. Die Bedienungen laufen in authentischer Kleidung rum. Alles in Allem ist es einen Besuch Wert. Die Betten in den Ranch-Houses sind nur etwas gewöhnungsbedürftig. Ich hatte am nächsten Tag einen steifen Nacken…

Ich mag ja Indianer irgendwie lieber als Cowboys. Dieser hier hatte einen wunderbar spanischen Namen und war auch noch sehr talentiert mit dem Lasso.

.

.

.

.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

.

.

.

.

.

.

Weitere Bilder hier-> Pullman-City-Harz 

Offizielle Page hier -> Pullman-City-Harz Homepage